Möglicherweise Präzedenzfall mit weitreichenden Folgen

Behörden müssen Gebrauchtsoftware zulassen

Ein Beschluss der Vergabekammer Westfalen hat laut Michael Helms, Vorstand des Software-Händlers Soft & Cloud, „Signalwirkung“. Er schiebe der „weit verbreiteten Diskriminierung von gebrauchter Software bei öffentlichen Ausschreibungen endgültig einen Riegel vor“. Allerdings beklagt Helms eine „verunsichernde Drohkulisse der Software-Hersteller“.

Vor der Vergabekammer Westfalen wehrte sich der Gebrauchtsoftware-Händler Soft & Cloud gegen eine aus seiner Sicht vergaberechtswidrige Ausschreibung des Kreis Steinfurt. Die Behörde hatte Ende des vergangenen Jahres gebrauchte Software explizit ausgeschlossen und ausschließlich die eng mit Microsoft verbundenen Large Account Reseller, von denen es laut Soft & Cloud lediglich zwölf in Deutschland gibt, als Bieter zugelassen.

aus: eGovernment-Computing vom 07.04.2016
Autor: Katrin Hoffmann

Zum Originalbeitrag