Mit Einführung des neuen SQL Server 2012 hat Microsoft die Lizenzierung von „pro Prozessor“ auf „Core“-Lizenzierung umgestellt. SQL Server 2012 hat im April 2012 den SQL Server 2008 R2 abgelöst. Als Volumelizenzanwender haben Sie natürlich weiterhin das Recht, ein Dowgrade zu nutzen. Da sich die Versionen aber grundlegend geändert haben, müssen hier einige Feinheiten beachtet werden, wenn Sie z.B. einen SQL-Server 2012 Standard 2 Core als gebrauchte Software kaufen und damit auf einen SQL Server 2008 downgraden möchten, denn die Produktnutzungsrechte werden vom SQL Server 2012 vererbt. Schwieriger ist es, den SQL Server 2012 Enterprise im Server/CAL-Modell als Downgrade einzusetzen, da es den SQL Server 2012 Enterprise nur noch als Core-Lizenzmodell zu erwerben gibt, so dass ein Downgrade nicht möglich ist. Wir können Ihnen jedoch auch den SQL Server 2008 Enterprise als Server/CAL-Modell als gebrauchte Software anbieten.

Der SQL Server 2012 wird nunmehr in zwei Lizenzoptionen angeboten. Einerseits bezogen auf die Rechenleistung (Core-based), zum anderen bezogen auf die Zahl der Anwender bzw. Geräte als Server/CAL-Modell.

1. Die Core-Lizenzierung:

  • Die Enterprise wird pro 2 Core lizensiert und die Standard Edition kann pro 2 Core lizensiert werden.
  • Die Core-Lizenzen kommen immer im Doppelpack. Die angegebenen Preise gelten immer je 2 Core, es müssen aber immer mindestens 4 Cores pro Prozessor lizensiert werden.

Häufig ergibt sich die Frage, wie es sich mit der Lizensierung in der virtuellen Umgebung verhält. Die Antwort ist klar: Lizenzierung der virtuellen Cores pro VM; es sind hierbei jedoch mindestens 4 Cores
pro VM erforderlich.

2. Die Server-/CAL-Lizenzierung:

  • Diese Form der Lizenzierung ist nicht mehr für Enterprise Server verfügbar.
  • Eine CAL-Version 2012 kann auch für die Zugriffe auf ältere Server-Generationen genutzt werden. Ab April 2012 können 2008er-CAL-Versionen nur noch als gebrauchte Software erworben werden.
  • CALs gibt es wahlweise pro Gerät (Device-CALs) oder pro Benutzer (User-CALs).

In der virtuellen Umgebung: Lizenzierung einer Serverlizenz pro VM sowie CALs für alle zugreifenden Geräte bzw. Nutzer.

 

Fazit – Für den SQL Server 2012 gilt auch als gebrauchte Software:

√ SQL Server 2012 wird entweder im Pro-Core- oder im Server/CAL-Modell lizenziert
√ Das Pro-Core-Lizenzmodell erfordert keine zusätzliche Lizenzierung der Zugriffe
√ Uneingeschränkte Virtualisierungsrechte, wenn die Enterprise Edition mit Software Assurance
erworben wurde

 

SQL Server gebraucht